Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Herzlich willkommen im Gronauer Onlineshop!

Vorwort

Ich gehöre zu der Generation, die ohne Internet und ohne Smartphone aufgewachsen ist. Gern erinnere ich mich an die Zeit zurück, als man in Gronau noch so ziemlich alles kaufen konnte, was man über den täglichen Bedarf an Lebensmitteln hinaus kaufen wollte. Sei es Schuhe (hier hatte Gronau 2 Geschäfte, Möhring (heute "Cafe Am Markt") und Stolte, für "Klamotten" gab es Charlott Knaack, Schlichtmann, Textilhaus Kruse und sogar einen US-Laden, in dem ich 1977 eine Jeans und ein Sweat-Shirt gekauft habe. Dieser Laden befand sich im ehemaligen "Fernseh-Daniel", gegenüber von Böse.


joomplu:1Fahrräder kauften wir bei "Böse", Spielzeug wie Panzer oder Modellautos bei "Brunotte" (heute Spielhalle). Schallplatten konnten wir bei "Fernseh-Daniel" oder auch Singles bei "Herbig" (heute "No Limits") erwerben. Plattenspieler, Radios oder andere Elektronik kauften wir bei "Deppe Ton & Bild", "Fernseh-Daniel" oder "Fernseh Greger". War die Lichtorgel (ein Must-have für jede Partie) kaputt, reparierte sie "Ferneh-Greger" in der Hauptstraße. -war der Fernseher kaputt, kam ein Radio- u. Fernseh-Techniker ins Haus und wechselte die defekten Röhren aus. Fotoapparate oder -zubehör kauften wir bei "Rinnus" (heute Taxi-Peters) oder "Foto-Schuler" (heute "Foto-Meyer").

Schöne alte Zeit. Heute ist von der Vielfalt der Geschäfte nicht mehr viel übrig. Ganze Zweige des Einzelhandels sind aus den Innenstädten verschwunden. Der Grund dafür liegt klar auf er Hand: während die meisten der kleineren Geschäfte Inhabergeführt waren, entstanden riesige Märkte mit Unterhaltungselektronik (Media-Markt, Saturn), Textilwaren und Schuhen. Drogerieketten wie DM, Rossmann oder Schlecker mit über 1000 Filialen in ganz Deutschland. Die kleineren Geschäfte hatten das Nachsehen, weil die Kalkulation der großen Märkte es erlaubten, bei einer bestimmten Produktkategorie Minus zu machen, um bei einer anderen Kategorie satte Gewinne einzufahren (Mischkalkulation).

joomplu:3Als dann das Internet aufkam, erkannten die großen Märkte sofort das riesige Potential, das in ihm steckt. Jetzt konnte man die Vielfalt der Angebote auch online kaufen. Wieder bildete sich ein Markt, der es auch kleineren Händlern ermöglichte, bei ihnen zu verkaufen, Beispiel: amazon. Das Angebot in den Onlineshops wuchs und wuchs und wächst heute noch, dazu auch die Umsätze im rasanten Ausmaß.

 

Was hat der Kunde davon?

Nun, einkaufen geht heute anders, als wir es noch gewohnt sind. Die junge Generation von heute kauft mit dem Smartphone oder Tablet ein, vieles wird über die sogenannten "Apps", das sind kleine Programme, die das Herzstück eines jeden Smartphones sind, erledigt. In Null-komma-nix ist das Objekt der Begierde zum vermeintlich unschlagbar niedrigsten Preis bestellt und meistens Versandkostenfrei am nächsten Tag beim Kunden. Schöne neue Welt. Wobei aber festzuhalten ist, das nicht der Kunde sein Kaufverhalten geändert hat, die Geilheit des Geizes ist kein Kundenkriterium, sondern die Märkte haben das Kaufverhalten der Kunden mit den Möglichkeiten der Technik und gezielter Werbung dahin gelenkt, wo es heute ist. Wieder bildete sich ein neuer Markt, Suchmaschinen und Vergleichsportale wie "Check24" mussten her, um den Kunden die vermeintlich günstigsten Angebote heraus zu filtern. Bequemer geht es nicht.

Und jetzt?

joomplu:2Der Einzelhandel in den kleineren Städten hat das Nachsehen. Ein Slogan des Gronauer Handels war "Gronau, die kleine Stadt, die alles für uns hat". Märchenbuch zu. Die Geschäfte von einst sind nicht mehr vorhanden, einer nach dem anderen musste schließen, weil es sich einfach nicht mehr lohnte. Da stellt sich die Frage, ob das Ende der Fahnenstange erreicht ist, oder ob es weiter geht, es also irgendwann in naher Zukunft überhaupt keine Läden mehr in der Innenstadt gibt.

Neuerdings gibt es in vielen Städten Anstrengungen, hier Schritt zu halten. Zumindest zu zeigen, dass eine Kleinstadt auch etwas zu bieten hat. Aber auch größere Städte, wie z. B. Wuppertal, sind online vertreten. Dieser Link führt Sie auf die Seite. http://www.onlinecity-wuppertal.de/home/. Eine tolle Idee, die ich hier aufnehme, weil sie genau das Richtige tun: Sie zeigen der Welt, was sie zu bieten haben - aus meiner Sicht eine gute Möglichkeit, die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden zu erlangen und damit den eigenen Umsatz zu steigern. In der heutigen Zeit ist eine Präsenz im Internet unumgänglich - ein MUSS für jeden Händler. Hinzu kommen de sozialen Medien, in der sich ein Post in sekundenschnelle um die ganze Welt verbreiten kann.

Deshalb habe ich mich entschlossen, den Gronauer Händlern eine Möglichkeit zu bieten, ihre Waren im Internet zu präsentieren. Nutzen Sie diese Gelegenheit und versuchen Sie so, für kleines Geld Ihren Umsatz zu erhöhen.

 

Wie funktioniert das mit dem Online-Shop?

Zunächst einmal sei mir der Hinweis erlaubt, dass ich diesen Shop nicht völlig kostenlos anbieten kann. Zumal der Shop in der Grundfunktion kostenlos erhältlich ist, die Erweiterungen, die ich für die Funktion als "Multi-Händler-Shop" benötige, aber kostenpflichtig sind und darüber hinaus an die Internet-Adresse des Shops gebunden sind. Ich kann sie also nirgends anders verwenden, als für den Gronauer Onlineshop.

Sie als zukünftiger Online-Händler wählen zunächst ein Händler-Paket Ihrer Wahl aus. Das können Sie hier tun, wobei sich die Pakete in der Anzahl der möglichen Produkte und im Preis unterscheiden.

Schicken Sie bitte eine Aufstellung über die Produkte mit Produktfotos (max 5 Fotos je Produkt) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Sie können dazu das im Downloadbereich (nur für Registrierte sichtbar) verfügbare Datenblatt verwenden, müssen das aber nicht. Auch Produktvideos sind möglich, bitte hier das .mp4-Format. Vergessen Sie bitte nicht, Ihr Logo mitzuschicken. Wir richten Ihnen im Shop ein Händler-Konto ein und veröffentlichen Ihre Produkte. Der Kunde bestellt im Shop, Sie als Händler bekommen eine Mail mit der Bestellung des Kunden. Von nun an sind Sie Vertragspartner gegenüber dem Kunden mit allen Rechten und Pflichten aus dem Kaufvertrag. Das ist eigentlich schon alles.

Machen Sie Gebrauch von diesem Angebot und wählen Sie ein Paket Ihrer Wahl - Sie werden es nicht bereuen!

 

Wer darf hier verkaufen?

Gewerbetreibende aus Gronau (Leine) und aus der Einheitsgemeinde Leinebergland.

Viel Erfolg!

 

Ein Wort noch an den Verein für Handel & Gewerbe (VHG) Gronau: Sollte sich der Verein dazu entschließen, dieses Projekt zu unterstützen, wird es ein Extra-Paket nur für VHG-Mitglieder geben!

 

Interessante Links:

http://www.onlinecity-wuppertal.de/home/

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2721456/Beratungsklau-im-Einzelhandel#/beitrag/video/2721456/Beratungsklau-im-Einzelhandel

 

Bildnachweis: die hier verwendeten Bilder sind als gemeinfrei gekennzeichnet und dürfen ohne Quellenangabe verwendet werden.

 

 

Kontakt

info@gronauer-onlineshop.de

Wer ist online?

Aktuell sind 93 Gäste, keine Bots und keine Mitglieder online